Vornamen- und Farben-Statistik für Taufkerzen Juli 2013

Bei meinen Taufkerzen waren in Monat Juli die beliebtesten Vornamen „Julia“ für Mädchen und „Jonas“ für Jungen.

Die meistverwendete Farbe für die Taufkerzen war diesmal ganz klar rosa, gefolgt von hellblau.

78 % der Kunden wünschten sich als Verzierung silber, 22 % eine goldene Umrandung und die am häufigsten verwendete Kerzengrösse war 225 x 70 mm.

Diese kleine Statistik möchte ich nun gern jeden Monat führen, da ich es sehr interessant finde, welche Wünsche von den Kunden geäußert werden und wie die Details sich im Laufe der Zeit verändern.
Vielleicht verändere ich die Statistik im Laufe der Zeit und baue neue Infos ein oder streiche Sachen, die doch nicht nennenswert sind.

Ich würde mich auch sehr über Rückmeldungen freuen: Was interessiert Euch besonders? Welche Informationen möchtet Ihr noch über Kerzen oder Vorbereitungen zu den großen Festen wie Taufe, Hochzeit oder Kommunion haben? Schreibt mich einfach an und teilt mir Eure Vorschläge, Anregungen und Tipps mit!

Vielen Dank und bis morgen!

Wer besorgt eine Taufkerze?

Die Taufkerze wird entweder von den Eltern des Taufkindes, oft aber auch von einem der Taufpaten gekauft oder selber gebastelt. Dies ist eine ganz persönliche Angelegenheit und abhängig von den eigenen Vorstellungen und Gegebenheiten vor Ort.

Viele Eltern möchten gern eine Taufkerze mit einem Motiv passend zum Taufspruch oder zur Bedeutung des Vornamens gestaltet haben. Andere Mütter und Väter wiederum vertrauen auf den guten Geschmack des Paten oder der Großeltern beim Erwerb der Kerze.

Damit der Kauf der Taufkerze nicht zu einer großen Enttäuschung wird, empfiehlt es sich vorher mit den Verwandten einige Dinge abzusprechen:

1. Soll die Kerze selber verziert oder bereits fertig gestaltet und beschriftet erworben werden?
Die Auswahl an fertigen Taufkerzenmodellen ist sehr groß und breit gefächtert. Auch gibt es die unterschiedlichsten Verzierwachsartikel zum Selbergestalten.

2. Wie soll die Kerze aussehen?
Hier wird im Vorfeld entschieden, welche Kerzengrösse, Kerzenart und Verzierung in Frage kommt.
Die Auswahl an Kerzen reicht von Stumpenkerzen, Kaminkerzen bis hin zu langen Altarkerzen und Bienenwachskerzen.

3. Wer wird mit dem Kauf der Kerze beauftragt?
Es ist sehr sinnvoll eine Person mit dem Kauf der Taufkerze zu beauftragen. Es kommt gar nicht so selten vor, dass die Eltern des Täuflings eine Taufkerze in Auftrag geben und sich dann herausstellt, dass Großeltern oder Paten ebenfalls bereits eine Kerze bestellt haben.

4. Wann wird die Taufkerze benötigt?
Die Vorbereitung der Taufe erfordert einiges an Organisation: Die Einladung der Gäste, Kleidung für den Täufling und das Taufkleid sollen besorgt werden. Es steht ein Taufgespräch mit dem Pastor an, vielleicht auch noch die Vorbereitung der Fürbitten oder die Gestaltung des Taufheftes. Die eigene Garderobe für die Feier will überprüft oder gekauft werden. Wo findet die Feier statt? Was wird gegessen? Und dann auch noch der ganz alltägliche „Wahnsinn“. Da kann es durchaus passieren, dass alles geregelt wurde und wenige Tage vor dem Fest auffällt, dass vergessen wurde die Taufkerze zu besorgen.
Deshalb rechtzeitig vorsorgen und frühzeitig bestellen.

Ich wünsche allen ein schönes, sonniges und nicht zu heißes Sommerwochenende!

Datum für Taufkerzen

Datum für Taufkerzen
Von vielen Kunden werde ich gefragt: „Welches Datum schreibt man eigentlich auf eine Taufkerze?“
Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, da zu berücksichtigen ist, ob die Taufkerze später als „Lebenskerze“ auch z. B. zur Kommunion, Konfirmation oder Hochzeit verwendet werden soll.

Für eine Kerze, die „nur“ als Taufkerze benutzt wird empfehle ich das Taufdatum draufschreiben zu lassen, da diese Kerze ja an die Taufe erinnern soll.

Bei Taufkerzen, die später auch als Kommunionkerzen, Konfirmationskerzen oder Hochzeitskerzen verwendet werden, bietet es sich an bereits bei der Taufe das Geburts- und Taufdatum anzubringen. Diese können später mit den Daten der noch folgenden Feste ergänzt werden.

Von vielen Kunden wird auch nur das Geburtsdatum oder gar kein Datum gewünscht.
Es ist auch von Region zu Region sehr unterschiedlich wie dies gehandhabt wird.

Wie ist es bei Euch?

Gern könnt Ihr mir Eure Erfahrungen, Tipps oder Infos mitteilen.